Das Ende des Inselduells

Das Ende des Inselduells:


Ein Flugzeug stürzt über einer einsamen Insel ab.
Die drei einzigen Überlebenden - eine junge heißblütige Brünette und zwei große gutgebaute Burschen - retten sich auf das Eiland. Mit der Zeit richten sie sich ganz gut ein. Doch allmählich wird der Drang nach Sinnlichkeit immer stärker, und die Brünette beginnt mit den beiden Jungs eine heiße und stürmische Dreiecksbeziehung. Nachdem sie sich etwa zwei Jahre lang so vergnügt hatte, bekommt die Brünette ein schlechtes Gewissen bei der Sache, und sie denkt, dass sie sich für einen der Jungs entscheiden müsse. Doch das kann sie nicht, und in ihrer Verzweiflung begeht sie schließlich Selbstmord. Die beiden Jungs sind darüber sehr traurig, doch mit der Zeit wird der Drang nach Sinnlichkeit wieder stärker, und so arrangieren sie sich mit ihrer "neuen Situation" - ihr Liebesleben erlebt einen zweiten Frühling. Nachdem sie sich zwei weitere Jahre so vergnügt hatten, bekommen sie aber ein schlechtes Gewissen bei der Sache, und sie entschließen sich dazu, die Brünette endlich zu beerdigen!